Blog-Archive

Microsoft Project Honolulu

In diesem Artikel möchten wir kurz auf das durch Microsoft ins Leben gerufene Project Honolulu eingehen. Bei der Lösung handelt es sich um eine webbrowserbasierte Windows Server Management-Lösung für Betriebssysteme ab Windows Server 2012. Im Kern geht es um die konsolidierte, einfache Verwaltung von Windows Servern. Im Grunde also das, was der Server-Manager seit Windows Server 2012 bietet, nur eben webbasiert.

So lassen sich relevante Systemzustände auslesen, Rollen installieren und Dienste steuern. Zielgruppe des Projektes sind Klein- bis Mittelstandsunternehmen. Microsoft bedient sich zur Abfrage und Steuerung der Systeme der WMI over WinRM Schnittstelle sowie PowerShell.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Microsoft, Neuvorstellungen, Software, Windows 10, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016
Schlagworte: , , , ,

Windows Update Installations Loop (KB4036479, KB4038774)

Die am 19.09.2017 veröffentlichten Windows Updates KB4036479 und KB4038774 für Windows Server 2012 R2 können in bestimmten Konstellationen aktuell zu Problemen führen. Nach der vermeintlich erfolgreichen Installation der Updates, werden diese nach einem Neustart erneut zur Installation angeboten. Eine abschließende Installation ist nicht möglich.

Das manuelle Installieren des Updates KB4036479 via Microsoft Update Katalog kann sogar dazu führen, dass das betroffenen Systemen nicht mehr starten kann und mit einem BlueScreen abstürzt. Das genannte Update wurde derweil durch Microsoft zurückgezogen.

Aktuell ist dieses Verhalten nur auf Hyper-V VMs nachvollzogen worden,

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Hyper-V, Microsoft, Windows Server 2012 R2, WSUS
Schlagworte: , , , , , ,

WSUS Update Content auf Netzwerkfreigabe speichern

Da mein letzter Beitrag eine Weile her ist und es sowieso mal wieder Zeit für einen kleinen Artikel aus der Microsoft Welt wird, im Folgenden ein kurzer Beitrag zum Thema WSUS und die Speicherung der Update-Daten. Ich werde in diesem kurzen Beitrag nicht genauer auf die Installation oder Bereitstellung eines WSUS-Servers eingehen.

Wie auch seine Vorgänger hat auch der Windows Server 2016 weiterhin die bekannte und oft verwendete Serverrolle „Windows Update Dienst“ an Bord. Ein WSUS-Server ist einfach einzurichten und kann gerade in größeren IT-Umgebungen Bandbreite und Verwaltungszeit einsparen. Doch ein kleines Leiden bringt der Server leider mit sich.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Allgemein, IIS, Microsoft, Tools, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016, WSUS
Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Hyper-V: Fehler bei der Livemigration Event-ID:21502

Neulich stießen wir auf ein verhältnismäßig schwierig zu analysierendes Problem. Nachdem wir eine Hardware-Wartung an einem Hyper-V Clusterknoten durchgeführt hatten, konnte der Rollen-Failback bzw. die Livemigration auf den wieder in Betrieb genommenen Knoten nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Die Livemigration brach mit einer Fehlermeldung ab.

Die Windows-Firewall war auf allen Netzwerkprofilen ausgeschaltet, die Netzwerkkonnektivität auf allen relevanten Adaptern war gegeben. Zunächst überprüften wir die Einstellung der Livemigration auf dem Clusterknoten selbst. Um auszuschließen, dass die Einstellungen fehlerhaft waren, deaktivierten und aktivierten diese wieder. Direkt viel auf, dass ein Reaktivieren der Livemigrations-Einstellungen des Knotens, bei dem auch die Adapter für die Migration definiert werden,

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Hyper-V, Microsoft, Windows Server 2012 R2
Schlagworte: , , , , , , ,

Windows Kontextmenü „Senden an“ anpassen

Um den Aufruf von bestimmten Dateitypen an ein beliebiges Programm zu übergeben, kann sehr leicht der Inhalt des Kontextmenüs – Unterpunkt „Senden an“ editiert werden. Das folgende Beispiel beschreibt, wie etwa das Windows Notepad++ zum Kontextmenü hinzugefügt wird.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Allgemein, Microsoft, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2
Schlagworte: , , , , ,

Clientseitig lokalen Gruppenrichtlinien-Cache zurücksetzen

Eine im Alltag sehr hilfreiche Methode die lokal gespeicherten Gruppenrichtlinien schnell und vollständig zurückzusetzen ist, folgende Verzeichnisse zu entfernen. Über die Sauberkeit dieser Methode lässt sich sicher streiten, kann aber wertvolle Zeit sparen.

%WinDir%\System32\GroupPolicy
%WinDir%\System32\GroupPolicyUsers

Anschließend können durch den bekannten Befehl „gpupdate /force“ alle zentralen Richtlinien neu angewendet werden.

Hinweis: Dies gilt nicht für Sicherheitseinstellungen wie bspw. Definitionen zu lokalen Gruppenzugehörigkeiten.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Active Directory, Microsoft, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2
Schlagworte: , , , ,